Leben auf den Philippinen | Auswandern | Visum | Lebenshaltungskosten

Führerschein machen in den Philippinen

Auf den Philippinen kann man offiziell bis zu 3 Monate mit dem internationalen Führerschein herumfahren. Wer länger bleibt und die philippinische "Driver Licence" machen will, geht zum zuständigen LTO (Land Transport Office) und meldet sich an.

Dazu braucht man grundsätzlich eine Kopie des Reisepasses mit einem gültigen Visum drin und eine ACR, also eine Bestätigung der Adresse bzw. des Wohnsitzes auf den Philippinen. Letztere bekommt man bei der örtlichen Immigration. Ebenso muß man eine ärztliche Untersuchung, inklusive Sehtest und "Drugtest" durchlaufen, eine Untersuchung wo überprüft wird ob man Drogen zu sich nimmt (Urinprobe).

Dann erhält man, zunächst für 1 Jahr, die sogenannte "Student Licence". Eine Art vorläufiger Führerschein auf Probe. Eine praktische Fahrprüfung ist nicht erforderlich, lediglich eine theoretische Prüfung. Wie in Thailand auch, wird einem gegen ein kleines Entgeld das Ausfüllen der Fragebögen abgenommen.
Bereits nach Ablauf von einem Monat + einem Tag, kann man dann schon den richtigen Führerschein bekommen.

Die Student License ist nur ein einfaches (aber offizielles) Stück Papier, der eigentliche Führerschein kommt dann in Form einer Karte im Scheckkartenformat.
Wenn man alle Papiere zusammen hat, dauert die Prozedur in der Regel nur ein bis zwei Stunden, bis man seinen philippinischen Führerschein in den Händen hält.

Aber egal was man auf dieser Seite oder auf anderen liest, es ist durchaus möglich, daß das Prozedere in verschiedenen LTOs auf den Philippinen auch unterschiedlich gehandhabt wird. Es ist daher ratsam, einfach mal mit dem Reisepass (& Kopie) in der Hand auf der örtlichen LTO vorzusprechen und nachzufragen, was sie genau haben wollen und was man eventuell mit ein paar Pesos erledigen kann.


Die Alternative: Den vorhandenen Deutschen und/oder Internationalen Führerschein umscheiben lassen. Auch das wird sofort erledigt und man umgeht damit die "Student License" und erhält sofort den richtigen Führerschein (Karte).
Der Haken bei der Sache: Man muß den deutschen Führerschein erst übersetzen und von der deutschen Botschaft oder vom Konsulat beglaubigen lassen. Damit ist ein erheblicher zeitlicher- und finanzieller Aufwand verbunden, wenn man nicht bereits in Manila oder Cebu in der Nähe der Botschaft oder des Konsulates wohnt.

Es ist daher wahrscheinlich einfacher, sich bei der Immigration vor Ort eine ACR zu besorgen (falls man sie nicht schon hat) und den Führerschein einfach neu zu machen.