Leben auf den Philippinen | Auswandern | Visum | Lebenshaltungskosten

Eine Auslandskrankenversicherung für die Philippinen

Viele Ausländer, die ihren Aufenthalt in den Philippinen möglichst billig gestalten wollen, haben oft entweder gar keine Krankenversicherung oder wägen sich in der falschen Sicherheit einer sehr preiswerten Reisekrankenversicherung.

RKVs werden zwar oft für ein ganzes Jahr abgeschlossen, decken aber immer nur kurzfristige Aufenthalte bis zu 6 Wochen am Stück ab! Wenn es hart auf hart geht kann es passieren, das die Versicherung im Schadensfall mal nicht zahlt.

Dabei ist eine langfristige Auslandskrankenversicherung gar nicht so teuer. Unten habe ich einige Auslandskrankenversicherungen aufgelistet, die ich zum Teil selber ausprobiert und die sich bewärt haben. Am günstigsten sind dabei immer die Tarife mit begrenzten Laufzeiten von einem- bis zu fünf Jahren. Voraussetzung für diese ist aber immer ein bestehender Wohnsitz in Deutschland.

Seit einer Gesetzesänderung im April 2007, kann man sich nach einer Rückkehr nach Deutschland bei der gesetzlichen Krankenversicherung freiwillig versichern, auch dann, wenn man keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld oder Hartz 4 hat. Wenn man nur vorübergehend auf die Philippinen geht und sich in Deutschland nicht abmeldet, benötigt man während der Zeit im Ausland eine Anwartschaft bei der gesetzlichen KV.

Wenn man sich dagegen ganz abmeldet, braucht man keine Anwartschaft und wird trotzdem nach einer eventuellen Rückkehr nach Deutschland wieder aufgenommen. Eine Anwartschaft in der GKV kostet zu Zeit ca. 46,-€ im Monat, inklusive Pflegeversicherung. Fragen Sie bei Ihrer zuständigen gesetzlichen KV nach und lassen Sie sich beraten.

Bei der Hanse Merkur in Deutschland:

Es gibt zwei verschiedene Tarife, einen für bis zu 365 Tage und einen für bis zu 5 Jahre. Bis zu 356 Tage lande ich zur Zeit bei einem Monatsbeitrag von ca. 33,- €, beim 5 Jahresvertrag sind es 59,- € im Monat. (Altersstufe 18 - 64 Jahre)

Bei der DKV in Deutschland.

So wie es aussieht, gibt es nur noch einen Tarif für Reisen bis zu 24 Monate. Die Kosten sind nach Alter gestaffelt und liegen zwischen 35 (0-24 Jahre) und 225 Euro (ab 70 Jahre) im Monat. In der Altersgruppe 50 - 69 Jahre liegt der Beitrag derzeit bei 88 Euro/Monat.

 

 

Bei der TravelSecure.de gibt es ebenfalls eine Auslandskrankenversicherung für Reisen bis zu 365 Tagen. Eintrittsalter bis zu 69 Jahre und sehr preiswert. Bei 6 Monaten lande ich bei mir zur Zeit bei unter 30,- Euro Monatsbeitrag. Ideal also für Überwinterer und andere, die wie ich immer wieder vorübergehend in Deutschland sind.

April International! Eine französische Gesellschaft, bei der sich in letzter Zeit auch einige Bekannte versichert haben, die dauerhaft in Asien leben. Aufnahmealter bis 70 Jahre, die monatl. Beiträge richten sich nach dem Alter und der Versicherungsleistung, die man individuell gestallten kann, so dass z. Bsp. nur Krankenhauskosten übernommen werden und man ambulante Behandlungen selber bezahlt. Auf der Webseite können Sie sich ein individuelles Angebot machen lassen. Anmerkung: Haben leider auch kürzlich ihre Preise drastisch erhöht und sind damit uninteressant geworden.

Bei der englischen BUPA! Auch diese Versicherung kann man für bis zu 3 Jahre abschließen, Verlängerung möglich. Die Versicherung gilt weltweit, außer USA. Es besteht hier die Möglichkeit durch die Auswahl des Versicherungspaketes (Essential, Clasic, Gold) verschiedene Sachen auszuschließen und so Kosten zu sparen. Da einfache Arzt- und auch Zahnarztbesuche in Thailand sehr günstig sind, kann man die z.B. ausschließen. Es reicht das Essential Paket. Alle Krankenhauskosten werden erstattet. Ambulante Behandlungen und normale Arztbesucher zwischendurch, kann man normalerweise aus eigener Tasche bezahlen.