Auswandern & Leben auf den Philippinen

Die ersten 6 Monate Leben auf Bohol - Lebenshaltungskosten

Top Themen & Anzeigen:

Lieber Gerd,

zunächst einmal ein dickes Lob für deine Website. Sie hat uns bei der Umsiedlung auf die Philippinen sehr geholfen.

Nach nunmehr 6 Monaten auf Bohol möchte ich deinen Lesern gerne eine Ergänzung bieten. Da ich ja weiß, das das Thema "Lebenshaltungskosten" immer ein großer Unsicherheitsfaktor bei der Planung darstellt, habe ich einfach einmal unsere monatlichen Kosten zusammengestellt, da ich gemerkt habe, dass in deiner Aufstellung einige für mich wichtige Punkte nicht aufgezählt wurden.

Mein Beispiel basiert auf einem 2-Personen-Haushalt auf Panglao, also in einem eher teuren Teil Bohols. Wir bewohnen dort eine Wohnung in einem Resort mit Wohn- Esszimmer, großem Schlafzimmer mit Aircon, gut ausgestatteter Küche, geräumigem Bad mit kalt/warm Wasser, Poolbenutzung und Meerblick.

Alona Beach auf Bohol, Philippinen

Die Lage ist ruhig, jedoch innerhalb 10 min. ist der touristisch gut besuchte, schöne Alona Beach mit dem Motorroller erreichbar. Die Stadt Tagbilaran ist in 30 min zu erreichen.

20.000 PHP
Miete (inkl. Wasser, TV, Internet) 
3000 PHP
Strom (pauschal)
2800 PHP
Getränle (VIVA)
250 PHP
Gas 1 Flasche/2 Monate
4000 PHP
Visaverlängerung alle 2 Monate
2500 PHP
Obst (Frühstück)
400 PHP
Tanken (Motorroller)
3000 PHP
Auswärts Essen (6 mal)
1000 PHP
Apotheke
1000 PHP
Strandliegen
5800 PHP
Ausflüge (Ocean Jet, Taxi, Mietawagen, Hotel)
5800 PHP
Lebensmittel (Brot, Kochen)
1400 PHP
Sonstiges (Kleidung, Kerzen, Messer etc.)
2000 PHP
Hygieneartikel (Shampoo, Duschgel, Deo etc.)
200 PHP
Wäscherei (30 PHP/Kg)

Macht zusammen ca. 53.150 PHP Dieser Betrag entspricht derzeit ca. 1.014 €. 

Jedoch sind hierbei noch keine Krankenhauskosten, Geschenke (z.B. Weihnachen nach Deutschland), Ausreisen in andere Länder anstatt Visumverlängerungen oder andere Hobbys enthalten.

Für die Anschaffung eines neuen Motorrollers sollte man ca. 76.000 PHP veranschlagen, wobei die Versicherung für das 1. Jahr bereits inbegriffen ist. Es geht also theoretisch mit 1.000 €,  doch mit 1.500 € könnte man sich die ganze Rechnerei sparen ;-)

Ich hoffe, meine Zahlen können deinen Lesern noch zusätzliche Infos bieten. Ein weiteres wichtiges Thema ist für uns die "Wohnsituation". Will man ein Haus mieten, so gibt es 2 Dinge, die man auf jeden Fall beachten sollte, bevor man dem Vermieter eine Zusage gibt.

Gibt es Hähne in der Nachbarschaft?

Gibt es in der Nähe einen Nachbarn, der Hähne hält? Wenn ja, vergessen Sie das Haus. Das selbst in der Nacht nicht endende Gekrähe von dutzenden Hähnen hat nichts mehr mit Bauernhof-Romantik zu tun, sondern schlägt sich entweder auf die Schlafqualität oder auf den Ohrstöpselverbrauch nieder.

Gibt es in der Nähe einen Nachbarn, der seine Stereoanlage gerne mit anderen teilt? Theoretisch kann das eine 24-Std. non-stop-Beschallung oder Karaokegesang in Discolautstärke bedeuten.

Ein paar Anmerkungen zu diesem Bericht

Die hier angegebenen Kosten sind natürlich noch ein wenig touristisch geprägt, insbesondere was die Unterkunft, Strandliegen und Ausfüge angeht.

Das geht natürlich noch etwas billiger, wenn man nicht unbedingt in einem Resort mit Pool wohnt, auf die Klimaanlage (Stromkosten) verzichten kann und auch die Ausflüge zählen vielleicht nicht unbedingt zu den unmittelbaren Lebenshaltungskosten.

Man kann auch für deutlich unter 1000 Euro auf den Philippinen leben. Jedoch, je mehr Geld man hat und bereit ist auszugeben, desto komfortabler lebt man natürlich auch...