Leben auf den Philippinen | Auswandern | Visum | Lebenshaltungskosten
Leben auf den Philippinen

Auswandern & Leben auf den Philippinen

Es klingt fast wie ein Traum: Das triste und kalte Deutschland hinter sich lassen und dorthin auswandern, wo andere Leute Urlaub machen, zum Beispiel auf die Philippinen.

Doch ganz so einfach ist es nicht. Wir können nicht einfach in ein fernes Land reisen und davon ausgehen, das dort alles so ist und so gehandhabt wird, wie in Deutschland.

Schon für die Einreise brauchen wir ein Visum, für das wiederum einige Anforderungen erfüllt werden müssen, sonst lassen sie uns gar nicht erst rein.

An eine Arbeitsaufnahme in einem Billiglohnland wie den Philippinen, wollen wir gar nicht erst denken.

Insel Bantayan, Philippinen
Strandszene auf der Insel Bantayan, Philippinen

Sie erhalten hier viele Tipps und Tricks, wie Sie es am Besten anstellen im Land zu bleiben, ein Haus zu bauen oder zu mieten, ein Auto zu kaufen, die richtige Krankenversicherung abschließen und vieles mehr.

Hartz4 & Co.

Arbeitslosengeld, Hartz4 und Sozialhilfe sind Fremdwörter auf den Philippinen und nicht existent! Es gibt kein soziales Netz das einen auffängt, wenn's schief geht und das finanzielle Polster dahin schmilzt. Wer auf den Philippinen leben will, sollte in der Lage sein, auf eigenen Füßen zu stehen und nicht bei jedem Wehwehchen gleich nach der Mama oder nach Hilfe vom Staat rufen.

Achtung: Das kostenlose Girokonto der DKB, zum kostenlosen Geld abheben im Ausland, steht ab sofort auch wieder für Österreicher zur Verfügung. Die philippinischen Gebühren zum Abheben, von derzeit 250 Peso, werden aber leider nicht mehr im nachhinein erstattet!

Hier geht's zur Kontoeröffnung für Österreich | Deutschland hier

 

Der Sabang Beach auf Palawan, Philippinen
Der Sabang Beach auf Palawan, Philippinen


Arbeiten Philippinen

Wir sollten uns auch nicht einbilden, dass die Filipinos nur auf uns gewartet haben, nach dem Motto: "Wenn ich eine Firma mache und ein paar Einheimische einstelle, werden die mir Dankbar sein und mich mit allen bürokratischen Hürden in Ruhe lassen". Weit gefehlt....

Wer den Bürokraten, in diesem Falle der Immigration, eine Angriffsfläche bietet und illegal eine Firma betreibt, wird auch früher oder später mit dem Arm des Gesetzes in Berührung kommen und das kann auf den Philippinen äußerst unangenehm sein.


Die Philippinen...

...sind ein Land, das aus über 7000 Inseln besteht und Englisch ist als zweite Amtssprache anerkannt.

Man kommt also mit ein paar Englischkenntnissen wesentlich besser zurecht, als etwa in Thailand.

Der Alona Beach auf der Insel Bohol, Philippinen
Der Alona Beach auf der Insel Bohol, Philippinen

Wegen der zahlreichen Inseln ist es aber für viele schwierig zu entscheiden, wo und auf welcher der Inseln man sich am besten niederläßt.

Mehr dazu unter: Wohin auf den Philippinen


Die Einheimischen

Die Filipinos sind freundlich und hilfsbereit, gleichwohl muß man natürlich auch auf der Hut sein, nicht über's Ohr gehauen zu werden. Die Kriminalitätsrate steigt an, je näher man sich an die größeren Städte heranwagt. Das ist aber in anderen Ländern auch nicht anders.


Krankenversicherung

Für Ihren Aufenthalt auf den Philippinen, sollten Sie auf jeden Fall eine weltweit gültige Auslandskrankenversicherung haben. Die gibt es schon für ab ca. 10 Euro für ein ganzes Jahr für kurzzeitige Aufenthalte. Doch auch wenn Sie länger in den Philippinen bleiben möchten, haben wir eine Lösung parat. (weiterlesen...)


Betrügereien

Wenn man Ihnen eine lukrative Arbeitsstelle auf den Philippinen angeboten hat, lesen Sie bitte den Artikel über Betrügereien auf den Philippinen.

Wenn das Leben auf den Philippinen für Sie nicht das Richtige ist, versuchen Sie es doch mal in Thailand. Auch zum Leben in Thailand habe ich eine Webseite erstellt.