Auswandern & Leben auf den Philippinen

Airport Tax - Die Flughafensteuer auf den Philippinen

Eine Airport Tax oder "Flughafensteuer" gibt es in Deutschland und Europa auch aber dort ist sie für den Fluggast zunächst nicht ersichtlich, da sie bereits im Ticketpreis enthalten ist.

Anders ist das auf vielen asiatischen Flughäfen. So auch auf den Philippinen und da langt man, im Vergleich zu den Nachbarländern, gleich richtig zu und zwar ohne dem Fluggast dafür einen sichtbaren oder fühlbaren Gegenwert zu bieten.

Die Airport Tax oder Service Charge (Flughafen Steuer/Gebühren) wird neuerdings (2018) nicht mehr in bar erhoben, sondern sie ist vielmehr im Ticketpreis enthalten. Dadurch kann man jetzt auch nicht mehr so einfach feststellen, ob sie nun 550, 750 oder gar 1000 Peso beträgt.

Jedenfalls wird für das Geld kaum eine Gegenleistung in Form von Service oder Ausstattung geboten. Jedenfalls nicht am Terminal 1.

Die technische Ausstattung für den Flugverkehr ist, einigen Zeitungsberichten zu Folge, ebenfalls in einem eher schlechten und veratlteten Zustand.

Auf den anderen Flughäfen im Land und insbesondere für Inlandsflüge, sind die Flughafensteuern geringer. Am Terminal 3 in Manila bezahlt man für einen Inlandsflug mit Cebu Pacific z. Bsp. nur 200 Peso, an andern Flughäfen sind es oft nur 100 Peso oder sogar noch weniger.

Teurer wird es auch in Cebu, wenn man für einen internationalen Flug eincheckt. Im Januar 2017, wo ich von Cebu nach Singapur geflogen bin, waren es stolze 750 Peso.

Auf jeden Fall sollte man das Geld für die Airport Tax beim Verlassen der Philippinen immer noch in der Tasche haben und nicht völlig Blanko am Airport eintreffen.